Weihnachtszeit

Dienstag, 07.01.2014

Hallo ihr Lieben!

Lange habe ich nichts mehr von mir hören lassen! Das lag wohl daran, dass ich über Weihnachten und Neujahr in Deutschland war!

Ich hoffe ihr habt alle ein gesegnetes Fest gehabt und einen guten Start ins neue Jahr!

Was bisher passiert ist? Ich habe bei mir zu Hause einen typisch deutschen Adventstee veranstaltet. Julius und Kathi aus Dortmund und ich haben einen Haufen Kekse gebacken und dann Freunde aus Siena eingeladen, sie mit uns zu verspeisen ;)

Außerdem haben wir die antiken Brunnen in Siena besichtigt. Die haben eine tolle Akustik!

Viel gefeiert haben wir natürlich auch!

Unter Anderem mit Daniel Brühl!! Der dreht hier in Siena gerade einen Film und wir haben ihn in einer unserer Lieblingsbars getroffen.

Kurz bevor ich nach Hause geflogen bin, haben wir noch einen traditionellen Marsch der Contradas durch die Stadt miterlebt!

Wenn Nachts der Nebel in Siena aufzieht, ist er manchmal so dicht, dass man den Turm auf der Piazza del Campo kaum noch sehen kann.

 

Auf dem Mittelaltermarkt auf der Piazza del Campo gab es tausend Sachen zu probieren! Das war großartig! Traditionelle Dinge aus ganz Italien durfte man testen. Hier eine berühmte Süßspeise aus Sizilien!

Einmal war ich noch wandern. Das Wetter war nochmal richtig schön und ich bin durch die Weinberge in Chianti gelaufen.

Dann ging es nach Hause und ich habe Kathi und Julius auf der Fahrt nach Oldenburg noch in Dortmund besucht. Großartig war das!

 

Ihr Lieben. Langsam werde ich melancholisch, wenn ich daran denke, diese wunderschöne Stadt in 3 Wochen schon verlassen zu müssen. Aber bis dahin ist ja noch etwas Zeit und die werde ich genießen. Und dann freue ich mich auch schon wieder auf ein bodenständiges Oldenburg und auf euch alle!

 

Liebe Grüße aus dem immer noch recht milden Italien,

Eure Karen <3

It's been long!

Dienstag, 03.12.2013

Ciao ragazzi!

Ich weiß, ich habe meinen Blog im letzten Monat vernachlässigt. Tut mir Leid! Seit ich hier in der Innenstadt wohne ist eben dauernd was los und man ist eigentlich ständig auf Achse.

Das Wetter ist hier nach wie vor schön, auch wenn es kälter geworden ist. Die Sonne scheint aber fast immer und es regnet fast nie, was mal eine echt schöne Alternative zu Oldenburg ist :P

Was letzten Monat so passiert ist? Ne ganze Menge...

McCurry Exhibition

Ich habe mir hier in Siena die Ausstellung von McCurry angesehen. Die hat mich sehr beeindruckt. Seine Fotos stammen aus aller Welt und er versucht, Menschen in ihrem Alltagsleben möglichst natürlich zu fotografieren. Es war verrückt, zu sehen, wie natürlich seine Bilder wirkten. Außerdem zeigt er in seiner Ausstellung Menschen aus vielen verschiedenen Ländern, besonders aus sehr armen Ländern. Das hier ist sein wohl berühmtestes Bild:

Tea Room

Hier in Siena gibt es einen unheimlich gemütlichen Tea Room. Total englisch eingerichtet und mit so vielen verschiedenen Sorten an Tee, dass man sich überhaupt nicht entscheiden kann! Philippa und ich haben uns dann letzendlich für eine heiße Schokolade entschieden - ich habe eine weiße genommen, mmmmmh. :)

Svenja und Jannika zu Besuch

Im November waren auch meine Schwestern zu Besuch! Das war ein wirklich tolles Wochenende! Wir sind sehr viel gewandert, haben uns ein Trüffelfestival angesehen und gut gegessen :)

Erster Abend, Contrada-Party open air mit Livemusik! Super Timing! :)

Italienisches Frühstück vor der großen Wanderung :)

Pause nach dem Aufstieg...

Eine uralte Festung, zu der wir marschiert sind!

Pause in der Festung mit Brot und italienischem Käse

Nächster Tag: Trüffelfestival in San Giovanni d'Asso. Das war vielleicht ein Spaß!

Nach dem Festival: Wanderung durch die Crete Senesi und das Trüffelgebiet

Typisch toskanische Landschaft ;)

Verzweifelte Suche nach dem richtigen Wanderweg :D

Gelatoooo!

 

Liebe Schwestern, danke dass ihr da ward! Das war wirklich super! :)

ICE Roma

Mein verrücktestes Abenteuer diesen Monat war wohl mein Wochenendtrip zum Incontro Culturale Erasmus in Roma! Das findet jedes Jahr statt und aus jeder Stadt in Italien die Erasmus anbietet, werden 50 Plätze an Erasmusstudenten verteilt, die mit zu diesem Event dürfen. Ich bin natürlich mitgefahren und es war der Wahnsinn!

Rom war voll mit Erasmusstudenten und wir hatten ein volles Programm! (ich habe 5 Stunden von 60 geschlafen...)

Tagsüber gab es Stadtführungen, Stadtrallyes und lauter Veranstaltungen, auf denen man lauter Menschen aus aller Welt kennen lernen konnte! Und Nachts wurde natürlich gefeiert! In einer riesigen Halle außerhalb Roms wurde jeden Abend eine Party für alle 3000 Erasmusstudenten veranstaltet. Das war natürlich völlig verrückt und bekloppt, aber irgendwie auch cool, weil ich an dem Abend bestimmt 10 verschiedene Sprachen gesprochen habe/versucht habe zu sprechen :P

Fotos habe ich leider noch nicht, der Laptop einer Freundin von mir ist kaputt und sie hatte die Kamera mit. Aber folgen dann bald :)

Wine Tasting

Ich bin jetzt - das darf ich wohl offiziell sagen - gelehrt im Schmecken eines Weins! Vor zwei Wochen wurden wir in die Enoteca Italia Siena eingeladen, um zu lernen, wie man einen Wein schmeckt und beurteilt und wie man ihn trinkt. Das war ein großer Spaß, denn wir hatten natürlich alle keine Ahnung!

Die Enoteca in Siena ist die größte der Toskana und umfasst die 1400 besten Weine der Toskana. Sie ist in einem riesigen Gewölbekeller!

How to smell a wine...

How to judge the colour of the wine...

And how to taste and drink a wine...

Social Erasmus

Nach diesen aufregenden Erlebnissen haben wir dann noch mit ein paar Erasmusstudenten ein Theaterstück eingeübt für krebskranke Kinder! Das war echt schwierig weil die mir scheinbar ziemlich viel zugetraut haben! Ich hatte also eine große Rolle und musste total viel auswendig lernen! Am Ende hat aber alles gut geklappt und die Kinder haben sich total gefreut!

Tutti

Angelos, der den König des Königreichs "no" spielt und ich als Schmetterling

Der unglaublich geile Saal, in dem wir das Theaterstück aufführen durften... (das ist hier schon fast nichts Besonderes, weil einfach alle Gebäude von innen so schön sind. Sogar unsere Aulen und Vorlesungssäle sind so schön...)

Dinner with Scottish

Diese Woche habe ich dann zufällig ein paar schottische Leute kennen gelernt! Es war total verrückt, ich war mit drei Italienern verabredet und kurzerhand haben uns die drei Schotten dann zum Essen eingeladen. Also haben wir bei ihnen in der Wohnung gekocht. Es war ziemlich schwierig sie zu verstehen, weil die wirklich einen total verrückten Akzent haben! Aber das Essen war ganz wundervoll und der Abend war wirklich lustig! Wir wollen uns auch bald wieder treffen :) Die drei Schotten sind hier Lehrer an einer International School und dort kann man schon nach dem Bachelor unterrichten. Ganz schön verlockend, die Schule werde ich doch mal ins Auge nehmen... :)

Die vorbereitung des Hühnchens

 

 

Und unser Meisterwerk :)

Die 5 Liter Wein, die am Ende des Abends mysteriöserweise verschwunden waren...

 

 

Der Italiener mit der verrückten Frisur :)

 

Und Natalie, eine der Schotten.

Die drei Italiener sind übrigens von der Siena Jazz School! Die nehmen mich immer zu allen Möglichen Konzerten mit! Und ich bekomme manchmal auch die Möglichkeit Trompete zu spielen :)

Passeggiata in Siena

Dann habe ich noch einen Spaziergang mit zwei Freunden durch Siena gemacht. Damit ihr auch mal ein paar Bilder dieser wunderschönen Stadt zu sehen bekommt, here we go...

Ein Spaziergang durch die Stadt

Musiksession im Olivenhain :)

Unser Dom :)

Und die wunderschöne Piazza del Campo.

My friends

Zu guter letzt habe ich im letzten Monat auch nochmal ziemlich viele neue, nette Leute kennen gelernt!

Ein Musikabend mit einen Spaniern, Portugiesen, Deutschen etc etc... :)

Kathi (aus Dortmund), Philippa und ich

Abschlussbier nach der Italienischabschlussprüfung!

Halloween mit Rose (Engländerin) und Melda (aus Serbien)

Julius aus Dortmund

Riccardo aus England, dessen Großeltern aber beide aus Italien sind

Kathi und Alex (in der Mitte) aus Österreich

 

Und zu guter letzt noch ein Bild vom Sprachtandem, bei dem eine Erasmusorganisatorin aus Estland zu Besuch war :)

 

 

So ihr Lieben das sollte jetzt auch erstmal reichen!

Ich habe heute mein drittes Türchen meines Adventskalenders geöffnet und kann Weihnachten kaum erwarten :) Bis dahin genieße ich hier aber noch ein wenig das sienesische Leben :)

 

Machts gut und bis bald!

Eure Karen

neue Wohnung

Donnerstag, 31.10.2013

Hallo ihr Lieben :)

So ich lebe überglücklich seit einer Woche in meinem neuen Zimmer und habe mal ein paar Bilder meines Zimmers gemacht.

Mein Zimmer von der Tür aus gesehen. Das bettähnliche Gestell sind drei aufeinander liegende Matratzen auf denen Besuch schlafen kann :) Links großes Fenster.

Mein großes Bett und die Tür.

Der wunderschöne Blick in ein italienisches Gässchen aus meinem Fenster <3

Mein überaus luxuriöses Badezimmer, mit Dusche direkt neben dem Klo und dem Waschbecken.. Man muss sich morgens also fast gar nicht bewegen, wenn man sich für die Uni fertig macht^^

Die Küche mit etwas bedrohlichem Gasherd...

Das schöne italienische Gemeinschaftszimmer im Gewölberaum.

 

So jetzt habt ihr mal gesehen wie mein Zimmer aussieht. Meine neue Adresse:

 

Rosa Cecilia/Karen Erichsen

Via Porrione 40

53100 Siena.

ITALIA

 

Schreibt mir oder kommt mal vorbei, wenn ihr Lust habt :)

So ich habe jetzt gleich meine Abschlussprüfung im Italienischkurs!

 

A molto presto e saluti!

Eure Karen

Ausflüge

Samstag, 26.10.2013

Ciao ragazzi!

Lange habe ich nicht mehr geschrieben, es wird also Zeit! Seit dem letzten Mal ist viel passiert! Ich war einen Tag lang in Florenz! Das war wirklich großartig! Ich hatte nochmal Zeit, mir alles in Ruhe anzusehen und herumzuschlendern, natürlich mit ein paar Freunden!

Wir waren etwa 100 Leute. Auf diesem Bild sind nicht alle mit drauf. Aber es war großartig mit so einer großen heterogenen Gruppe Florenz anzuschauen.

Der schöne Ponte Vecchio <3

 

Aber das ist noch lang nicht alles! Dieses Wochenende, also heute, gabs sofort den nächsten Trip! Und zwar nach Perugia, zum größten Schokoladenfestival Europas! Bisher war das mein schönster Ausflug. Perugia ist dreimal so groß wie Siena, hat also etwa 150.000 Einwohner und ist eigentlich eine sehr ruhig gelegene Stadt auf einem Berg. Mit dem Auto oder Bus kommt man schlecht in die Stadt, deshalb fährt man mit einer Bahn den Berg hoch und wird direkt im Zentrum abgesetzt.

Das Schokoladenfestival war der Hit! Wir haben uns den ganzen Tag an Probierständen mit Schoki vollgestopft, Schokoladenbaileys getrunken und die Aussicht genossen. Hier ein paar Eindrücke:

Ankunft auf dem Marktplatz.

Ausblick vom Marktplatz.

Philippa und ich mit dem leckersten Schokoladennachtisch der Welt.

Der ganze Trupp mit heißer Schokolade! Erste Reihe v.l.: Angelo (Grieche), Mags (Engländerin), Riccardo (Engländer mit Italienischen Wurzeln), Ich, Melda (Serbierin mit tausend Sprachkenntnissen). Hinten v.l.: Alex (Österreicher), Mehmet (Türke), Philippa (Engländerin). Wie ihr seht: Multikulti pur!

lustige Weinflaschen...^^

Berge von Schokolade!

Panorama von Umbrien.

 

Wir hatten auch richtig Glück mit dem Wetter! Es schien den ganzen Tag die Sonne und ich habe nochmal ordentlich Teint bekommen!

 

Mittlerweile bin ich auch umgezogen, aber da ich bisher zu faul war, um Fotos zu machen, gibts die beim nächsten Mal. Ich fühle mich aber pudelwohl in meiner neuen WG, meine Mitbewohner sind super nett und ich kann üben, Italienisch zu sprechen :) Außerdem ist mein Zimmer großartig und mitten in der Stadt!! :)

 

So ragazzi, ich werde jetzt mal versuchen meinen Schokoladenkater mit einem kleinen Spaziergang loszuwerden!

 

A dopo!

Eure Karen

Unistart

Dienstag, 15.10.2013

Ciao ragazzi!

Die Uni hat angefangen und ich bin, naja wie soll ich sagen, mal so gar nicht im Stress. :D

Mein Wochenplan: Den Oktober lang habe ich noch jeden Tag von 14 bis 18 Uhr Italienisch, was super viel hilft. Dann habe ich Di-Do von 9-11 Letteratura Anglo-Americana und Mi-Fr von 11-13 Letteratura Inglese. Das wars dann auch schon! Insgesamt bekomme ich für beide Kurse zusammen 18 KP, Plus die 6 KP für den Italienischsprachkurs.

Die Kurse sind hier leider eher langweilig. Man hat keine Seminare, sondern nur Vorlesungen. Das heißt man sitzt da und hört sich an, wie ein Professor das Buch zusammenfasst, das man gerade liest und wie er es interpretiert.

Ziemlich amüsant finde ich, dass wir die Bücher alle auf Englisch durchnehmen, aber auf Italienisch besprechen. Als ich meine Professorin fragte, bis wann ich denn die Bücher gelesen haben müsste, sah sie mich außerdem nur ziemlich verwirrt an und gab mir zu verstehen, dass ich nichts lesen müsse. Bravo, die Studenten machen hier also am Ende eine Prüfung über Lektüre, die sie nicht gelesen haben.

Naja so sind die Italiener eben. Ich für meinen Teil habe mich nun auch schon daran gewöhnt, zu spät zu kommen. Hauptsache ich gewöhne mir das in Deutschland wieder rechtzeitig ab...

Neuerdings fällt mir auch extrem auf, wie viele Italiener Eis essen! Es ist so schön zu sehen, wie perfekt zurecht gemacht Businessmänner mit Anzug und Krawatte in der Mittagspause in der Eisdiele stehen und ein Eis schlemmen. Die Polizei macht das übrigens auch gern! Zeit haben die Italiener eben nur für die guten Dinge im Leben! Wenn es allerdings um das Busfahren geht, dann fahren sie auch gerne schonmal los, wenn man noch auf der unterstehen Stufe steht :D

Komischerweise hat Italien ja eine ziemlich niedrige Unfallrate. Ist mir immer noch ein Rätsel, wie die das schaffen. Vielleicht werden die kleinen Unfälle ja nicht verzeichnet oder so^^

Diese Woche steht ansonsten nicht so viel an. Ich muss mein Learning Agreement jetzt nochmal woanders unterschreiben lassen, was mich total aufgeregt hat. Die Italienische Dame, die mir das erklären wollte, hat sich nicht mal Mühe gemacht, langsam Italienisch zu sprechen. Dabei ist sie am International Relations Desk angestellt! Was erwartet sie? Dass alle Erasmusstudenten perfekt Italienisch können? Aber daran muss man sich hier eben schnell gewöhnen. Rücksicht wird auf deine Sprache wenig genommen. Du musst dich einfach irgendwie verständigen können. Denn Englisch kann hier ja keiner (angeblich...).

So ich habe hier nochmal ein Bild, nachdem ich so viel geschrieben habe. Das ist Siena am Morgen. Siena ist berühmt dafür, morgens immer im Nebel zu liegen. Ein altes Sprichwort besagt: "Siena bewacht mich, bewacht mich immer von seiner weiten Anhöhe, oder aus jener der Erinnerung..." (Mario Luzi, 1994). Ich denke das Sprichwort kommt auch daher, dass Sienas beiden Türme immer aus dem Nebel herausschauen. Die Stadt, auf ihrer Anhöhe gelegen, mit den emporragenden Türmen scheint zu beobachten, wer ankommt, sagt man hier:

Ansonsten war ich letzte Woche auch mal in einer richtig guten Pizzeria mit Philippa und Angelos:

Und schließlich gab es noch eine Flagparty für die Erasmussini, auf der sich jeder in den Farben der Flagge seines Landes kleiden musste.

Ihr seht schon, mit Philippa mache ich eigentlich am meisten. Wir verstehen uns einfach super. Aber auch mit Beatriz, einer Portugiesin verstehe ich mich super.

Nächstes Wochenende geht es dann nach Florenz und das Wochenende danach nach Perugia in ein Schokoladenmuseum!

Außerdem kommen meine Schwestern Anfang November, darauf freue ich mich schon riesig! :)

 

Ganz liebe Grüße aus der immer noch warmen Toskana!

Ciao,

Eure Karen

Klischees, Klischees...

Sonntag, 06.10.2013

Buonasera ihr Lieben!

Eine Woche ist jetzt genau rum. Wow. Das ganze kommt mir viel länger vor, weil ich in der vergangenen Woche so viel erlebt habe! Jeden Tag lerne ich total viele Leute kennen! Das ist super!

Am wichtigsten ist jedoch: Ich habe eine super nette WG gefunden, in die ich Mitte des Monats einziehen werde! Sie besteht aus zwei Italienern und mir (Ich ziehe in ein tolles, großes Zimmer zur Zwischenmiete ein und habe eine große Fenstertür, die auf ein kleines Italienisches Gässchen schaut. Außerdem ist die Wohnung direkt in der Innenstadt!) und einer Erasmusstudentin, die in ein weiteres kleines Zimmer zieht, die ich aber noch nicht kenne. Ich kann es kaum erwarten und freue mich schon total. Besonders das italienische Mädchen in der WG ist richtig nett und kann auch gut Englisch. Mit dem jungen Mann kann ich mich nur auf Italienisch unterhalten, ich finde das aber ziemlich perfekt: so kann ich Italienisch üben und wenn mal was wichtiges ansteht, spreche ich auf Englisch.

Ich kann nur immer wieder betonen, dass mir der Italienische Lebensstil einfach super gefällt. Alles ist so entspannt, keiner macht Hektik und wenn man sich für einen Kurs zu spät anmeldet, ist das überhaupt kein Problem, dann wird man eben noch nachgetragen. Mein einer Kurs geht am Dienstag auch endlich mal los, während der andere erst nächste Woche startet (ziemlich entspannt... :P)

Gestern habe ich mit Philippa, der netten Engländerin einen super leckeren Kaffee getrunken. Siena ist voll von kleinen Cafes, die total gemütlich sind und in denen man wunderbar entspannen kann. Und der Kaffee hier schmeckt vielleicht gut... da werde selbst ich zur Kaffeetrinkerin :P

Ich habe auch ein paar Österreicher kennen gelernt, mit denen ich gestern Abend noch in der Stadt war. Die sind auch sehr nett, aber ehrlich gesagt tue ich mich schwer damit, ihren Akzent zu verstehen! Da muss ich mich ganz schön konzentrieren :D

Heute haben wir ein BBQ bei einem türkischen Freund gemacht. Der hat einen netten kleinen Innenhof in seiner WG und einen Grill. Prompt wurden wir wegen der Lautstärke wild von der Italienischen Nachbarin ausgeschimpft. Natürlich auf Italienisch, was sehr amüsant war, weil keiner von uns ein Wort verstand... :D

 

Die beiden türkischen Jungs, wirklich nett und ziemlich lustig drauf. Rechts Mehmet, der Gastgeber und links Tolga.

von links: Rose, Philippa (mit der ich ziemlich viel unternehme), und ich.

Und der ganze Trupp in dem hübschen Innenhof :)

 

Ich kann übrigens einige Klischees bestätigen:

1. Italiener stehen tatsächlich einfach oft an einer Straßenecke, telefonieren dort stundenlang und fuchteln wild dabei mit den Armen umher (besonders die Männer!)

2. Italiener verstehen es nicht, dass sie langsam sprechen müsen, damit man sie besser versteht!

3. Das Eis hier ist wunderbar.

4. Der Kaffee ist wunderbar.

5. Die Pizza ist wunderbar.

6. Italiener sind immer zu spät. (Der Prof kommt auch mal gerne eine halbe Stunde zu spät zur VL... und das ist kein Einzelfall! Viele meiner neuen Freunde hier gehen prinzipiell eine halbe Stunde später zum Kurs, weil vorher eh nichts los ist...)

7. Alle Italiener sind hübsch (ich glaube es liegt einfach in den Genen :P)

8. Ich bin die einzige Naturblonde, die mir bisher in Siena begegnet ist!

 

Gestern habe ich ein Taxi nach Hause genommen und es dennoch geschafft, mich gut mit dem Taxifahrer zu unterhalten, was mir gezeigt hat, dass mein Italienisch wohl wirklich schon besser geworden ist :)

 

Bald mehr, ihr Lieben! Ich hoffe es geht euch ganz großartig!

Ciao, ragazzi!

Eure Karen

erste Woche

Donnerstag, 03.10.2013

Ciao ragazzi!

Liebe Grüße aus dem sonnigen Siena! Die Sonne scheint mir auf den Bauch - so gehts doch auch!

Befinde mich momentan auf Wohnungssuche, da meine leider total weit außerhalb liegt. Die Wohnungssuche gestaltet sich als leichter als gedacht. Ich schaffe es sogar mich mit den viel zu schnell sprechenden Italienern zu verständigen und im Gegensatz zu Deutschland wollen hier viele Italiener gern mit Austauschstudenten zusammen wohnen, um ihr Englisch zu verbessern! Nun muss ich das nur noch meiner jetzigen Vermieterin beibringen. Das werde ich wohl gleich tun, bevor ich zur Uni gehe...

Gestern hatte ich meinen ersten Italienischkurs! Vier Stunden lang! Das klingt schlimmer, als es ist, denn man lernt total viel und sitzt mit lauter internationalen Studenten in einem Klassenraum - Spanisch, Portugiesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Griechisch, Schwedisch und und und.... Diesen Kurs habe ich den ganzen Oktober lang jeden Wochentag! Das ist zwar viel, aber ich finde es echt super, weil ich gestern schon gemerkt habe, wie viel er mir gebracht hat. Mein italienisch wird jetzt schon von Tag zu Tag bemerkenswert besser und ich denke ich 2 oder 3 Wochen werde ich hoffentlich auf einem Level sein, mit dem ich mich gut verständigen kann und die Vorlesungen in der Uni verstehe. Die fangen übrigens erst Mitte Oktober an! :)

So jetzt lad ich aber auch mal ein paar Bilder hoch. Immer nur lesen ist ja langweilig. :P

Das ist Siena von einem kleinen Tal aus gesehen. Hinter dem Berg geht es natürlich noch weiter! Bemerkenswert ist, dass Siena wirklich so hügelig ist! Man läuft dauernd auf und ab und die Straßen haben teilweise eine Steigung von bis zu 35 Grad! Das ist auf dauer ganz schön anstrengend - aber auch schön! Die Häuser sind dementsprechend aufwendig am Berg gebaut - und zwar alle! :)

Pizza in der Mensa

Das ist die Pizza aus der Mensa (richtig geil!). Die Mensa hat hier genau drei Ausgabepunkte: Eine für Pizza, eine für Pasta, eine für Salato! Richtig italienisch eben! :D

Eine dieser abschüssigen Straßen! Diese hier ist aber eine besondere! Sie ist der Zielpunkt des jährlich stattfinden Palio! Das ist ein Pferderennen quer durch die Stadt! Deshalb ist die Straße vom diesjährigen Rennen im August auch noch geschmückt! Leider kann ich das Rennen nicht sehen...

Mein jetziges Zimmer (keine Sorge, es ist nicht immer so dunkel. Es ist bei Nacht fotografiert!^^). Aber bald werde ich ja wie schon erwähnt umziehen.

Die Piazza del Campo, auf der wir unsere Abende auf dem von der Sonne am Tag gewärmten Stein. Wunderschön!

Der völlig üppige Duomo! Sieht dem in Florenz eigentlich ziemlich ähnlich, musste ich feststellen. Ist aber wirklich sehr schön! Ich werde ihn mir die Tage mal von innen ansehen. Im Gegensatz zu den italienischen Studenten. Die fanden das komisch, keiner von ihnen war jemals im Dom...^^

Und nochmal ein schöner Blick auf ein altes Gebäude von einer kleinen Brücke die mitten in der Stadt den Ost- und Westteil über einem Tal verbindet.

 

Ihr seht, landschaftlich werde ich hier ziemlich verwöhnt. Nicht zu vergessen natürlich auch Speiseplanmäßig! :P Typisch italienischer Lebensstil eben. Und das ist es auch, was mir so gefällt. Nun muss nur noch die Sprache besser werden und daran werde ich die nächsten Tage/Wochen wirklich arbeiten!

 

Ich wünsche euch allen liebe Grüße aus der warmen Toskana!

 

A presto!

Eure Karen

Erster Tag

Montag, 30.09.2013

Hallo ihr Lieben!

Bella Italia begrüßte mich heute morgen bin entspannten 22 Grad und einer Sonne am Himmel! Ich habe mir mal keinen Wecker gestellt, weil ich die zwei Nächte davor ja dank Anne noch reichlich zu tun hatte :P Trotzdem wachte ich um halb 10 auf.

Meine Vermieterin, die mich gestern an der Bushaltestelle in Siena abgeholt hat und mich in mein wunderrschönes Zimmer gebracht hat (sie hatte mein Bett schon bezogen, was für eine Wahnsinnsfrau! :)) war schon da. Ich teile mir mit ihr den Flur, weil sie ein Zimmer in der Wohnung als Büro nutzt. Sie ist sehr nett und erklärte mir alles Nötige - wie ich in die Innenstadt komme, wo der nächste Supermarkt ist und so weiter.

Leider wohne ich doch weiter außerhalb, als ich ursprünglich dachte. Zugegeben - so weit ist es nicht, zu Fuß vielleicht 40 Minuten, aber da es hier wirklich unglaublich bergig ist, macht das nicht so viel Spaß. Ich wusste schon vorher, dass es in Siena hügelig sein wird, doch dass man hier mitten in den Bergen wohnt und ganz Siena auf einem dauernden auf und ab liegt, war mir nicht bewusst. Doch die Idylle ist natürlich dafür der Wahnsinn! Ich habe aus meinem Schlafzimmerfenster einen Blick auf ein grünes Tal mit einem Berg dahinter. Und von meinem Balkon aus kann ich ebenfalls ins Grüne schauen. Vielleicht werde ich mir in den nächsten Tagen/Wochen ein Mofa anschaffen, das fahren hier wirklich alle und kann ja nicht so teuer sein. Blöd nur, dass ich so ein Ding noch nie gefahren bin, das wird beim Kauf sicher peinlich :P

Nun aber zu Heute:

Ich hab mir erstmal so ne ESN Card geholt. Damit kann ich überall günstig rein und kriege auch in vielen Restaurants günstier zu Essen. Dann schaute ich mir die Piazza del Campo an: Eine Piazza, die tatsächlich nach innen einfach total abschüssig ist! Dadurch ist es total gemütlich sich da auf den Boden zu chillen. Hab ich dann auch erstmal gemacht mit ner lecker Pizza. Die Italiener machen mich ja immer ein wenig nervös, damit dass sie einfach Alles so gelassen sehen. Davon musste ich mich erstmal ausruhen. Schon allein die Busfahrten sind hier anstrengend, weil man immer total aufpassen muss, wo man aussteigen muss! Es gibt nämlich keine tollen Anzeigetafeln im Bus, wie in Deutschland, geschweigedenn dass auf den Schildern der Haltestelle der Name der Haltestelle draufsteht! Ne man muss einfach selbst wissen, wo man aussteigt^^

Außerdem kann man im Bus keine Tickets kaufen, sondern - wie Mary das ja auch von unserem Urlaub kennt - dauernd einen dieser Kiosks suchen. Aber bald kriege ich eine Dreimonatskarte und dann muss ich mich darum nicht mehr kümmern.

Schließlich hab ich noch meine Küche ausgerüstet, jetzt ist der Kühlschrank voll (habe gestern dämlicherweise vergessen was vom Flughafen mitzunehmen und hatte deshalb von Mittags bis heut Vormittag einfach nichts zu Essen^^).

Gleich geht es weiter, denn ich habe mich für ein so genanntes Sprachtandem angemeldet, in dem man so eine Art Buddy bekommt, der eine andere Sprache spricht. Dabei wird versucht, dass die Leute so kombiniert werden, dass beide Buddies eine Sprache sprechen, die der andere gern lernen möchte. Ich hoffe dass auch jemand italienisches dabei ist. Ansonsten würde ich aber auch gerne mit einem Englischsprachigen oder einem Franzosen schnacken. Man trifft sich dann immer Montags abends für eine Stunde mit allen und kann sich dann zusätzlich noch außerhalb dieser Zeit treffen, wenn man will. Mal sehen, was das gibt! :)

Morgen darf ich dann auch hoffentlich endlich meine Kurse wählen und dann wird mir vielleicht endlich auch mal gesagt, wann hier die Uni losgeht... Aber wie meine Vermieterin so schön sagt: You Germans do things on one day that we do in one week! So relax! :)

 

Bis bald,

Eure Karen

Nacht vor der Abreise

Sonntag, 29.09.2013

Ich kann es kaum Erwarten! Bella Italia, in 16 Stunden bin ich schon bei dir! Ich bekomme kein Auge zu. Das Taxi kommt um 7 in der Früh. Obwohl ich mich unheimlich freue, machen sich auch Sorgen breit. Denn für uns Deutsche ist ein so unübersichtlicher Auslandsaufenthalt unerträglich. Gerne hätte ich alles schon durchgeplant, wüsste, zu welchen Kursen ich nächste Woche gehen könnte und wo ich hin müsste! Aber die Italiener nehmen das ganz gelassen und lassen sich durch uns engstirnige Deutsche natürlich nicht aus der Ruhe bringen - egal wie viele E-Mails ich schon geschrieben habe!

Aber das Abenteuer kann beginnen! Arrivederci schönes Deutschland, deinen Winter schwänze ich!